logo agooe

rund ums Gewerbe

Um den Einstieg in unseren Beruf gerade den Neulingen etwas einfacher zu machen, haben wir auf dieser Seite alle wichtigen Infos zusammengestellt. Darüber hinaus findet Ihr Informationen auch im internen Teil der Bundesseite www.austriaguides.at. Für den Login auf der Bundesseite braucht Ihr Eure WKO-Zugangsdaten (Firmen A-Z) wie unter Anleitungen beschrieben.

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 23.34.34Die Fachgruppe Sport- und Freizeitbetriebe hat ein sehr umfangreiches Infoblatt herausgegeben, was einen sehr guten ersten Überblick über das Gewerbe bietet und gerade Neulingen den Einstieg erleichtert.

Inhaltsverzeichnis: 

  • Tätigkeitsumfang – reglementiertes Gewerbe
  • Tätigkeitsumfang – freies Gewerbe
  • Begriffsdefinitionen
  • FREMDENFÜHRERGEWERBE, ANDERE „FÜHRUNGS“— BERECHTIGUNGEN UND ABGRENZUNGEN
  • Freiberufliche Selbständigkeit
  • Zugangsvoraussetzungen
  • Fremdenführerlehrgang
  • Befähigungsprüfung
  • GEWERBEANMELDUNG
  • Fremdenführerlegitimation
  • Fremdenführer als Dienstnehmer
  • Unternehmensgründung
  • Gesetzestexte
  • Infos/Unterlagen

Der Besitz oder das Tragen dieser ist zwar gesetzlich nicht verpflichtend, dient aber dennoch als erstes optisches Erkennungsmerkmal als “FremdenführerIn”, wodurch Sie weitgehend von Ausweiskontrollen durch Polizei und Aufsichtsbehörden verschont bleiben. Beachten Sie aber bitte, dass das Mitführen der amtlichen Fremdenführerlegitimation/Fremdenführerausweis bei der Ausübung des Gewerbes unbedingt erforderlich ist . Was kostet die Plakette ? Euro 15,– : Dieser Preis gilt sowohl für Erstbestellungen, bei Tausch/Rückgabe der alten Plakette sowie bei Duplikatplaketten sowohl im Falle des Verlustes/Diebstahl (Verlust-/Diebstahlsanzeige!) als auch bei Beschädigungen – wenn Sie uns die defekte Plakette zurückgeben. Die Produktion der Plakette wird in etwa 3 Wochen dauern. Sobald die fertige Plakette an uns geliefert wurde, werden Sie darüber informiert. Was stellt die Plakette eigentlich rechtlich dar ? Eine private Urkunde und ein Qualitätsmerkmal. Darf die Plakette an andere Personen weitergegeben werden ? Nein, auf keinen Fall, die Plakette ist eine höchstpersönliche Urkunde und darf nicht missbraucht werden. Was geschieht im Falle eines Missbrauchs der Plakette ? In diesem Falle kann die Fachgruppe über den Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb eine kostenpflichtige Aufforderung auf Unterlassung der Verwendung der Plakette durch Unbefugte veranlassen.

Wenn austriaguides grenzübergreifend im Ausland tätig werden wollen, gelten je nach Land bestimmte Regelungen. In Ländern, wo das Fremdenführergewerbe nicht reglementiert ist (z.B.), gibt es nichts weiter zu beachten. In Ländern mit Reglementierung braucht man z.B. eine beeidete Übersetzung der Fremdenführerlegetimation, einer Notification bei der entsprechenden Behörde oder einen Versicherungsnachweis. Genauere Informationen sind folgender Broschüre zu entnehmen:

  •  Bitte sucht selbst nach dem Dokument auf der Website der WKO Wien.
3273709Mit der Steuerreform 2015/2016 ergeben sich grundlegende Änderungen für Unternehmen – Stichwort Registrierkassenpflicht! Nachfolgend sollen Ihnen die wesentlichen Änderungen der Steuerreform für Fremdenführer aufgezeigt werden:

  1. Brauche ich eine Registrierkasse?
  2. Muss ich Belege erteilen?

Wir Fremdenführer zählen zu der mobilen Gruppen und fallen unter die kalte Händeregelung. Daraus ergibt sich:

Netto Umsatz (ohne Umsatzsteuer)
Bar Einnahmen (Bargeld, Kreditkarten, Gutscheine)

Belegerteilung- pflicht

Registrierkasse keine Mitnahme der Registrierkasse notwendig jedoch Belegerteilung und Nacherfassung

< 30.000

egal

Nein

Nein

> 30.000

< 7.500

Ja

Nein

> 7.500

Ja

Ja

Damit Sie genauer wissen, was das für Sie bedeutet, haben wir versucht in den beigefügten Merkblätter die wesentlichen Themen übersichtlich für die Fremdenführer aufzubereiten. Dabei handelt es sich um einen Überblick.

Weitere Infos und laufende Aktualisierungen finden Sie hier:

Bei näheren Fragen dazu wenden Sie sich bitte an das Service-Center der WKO unter 05-90909.

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 21.29.30

Der Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe hat einen Folder mit Informationen des Bundesministeriums für Finanzen über n erbrachte (grenzüberschreitenden) Dienstleistungen von Fremdenführern hinsichtlich der Umsatzsteuer herausgegeben:

Muster AGBs werden gerade entwickelt und sind hier ab ca. Mai verfügbar.

CD-logo-austriaguides-ohne-zusatz Das Logo der österreichischen Fremdenführer darf für eigene Publikationen oder die eigene Website verwendet werden. Genauere Infos zur Verwendung der Marke austriaguides:

Ruhend- und Wiederbetriebsmeldung Ab dem Tag der Gewerbeanmeldung sind Sie ausübungsberechtigt und somit auch sozialversichert. Somit schreibt Ihnen die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) mit dem Stichtag der Gewerbeanmeldung auch die zu zahlenden Beiträge vor. Wenn Sie Ihr Gewerbe über einen längeren Zeitraum nicht ausüben, besteht die Möglichkeit, Ihre Gewerbeberechtigung “ruhend” zu melden. Das bedeutet, dass Sie zwar im Besitz aller Ihrer Dokumente wie z.B. Auszug aus dem Gewerberegister, Fremdenführerlegitimation, Plakette und Bustafel etc. bleiben, aber eben eine vorübergehende Nichtausübung Ihres Gewerbes bekanntgeben. Dies hat zur Folge, dass  die SVA für den Zeitraum der Ruhendmeldung keine Beiträge vorschreibt – Sie aber auch in diesem Zeitraum nicht versichert sind. Bei diesbezüglichen Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft: http://esv-sva.sozvers.at. Eine Ruhendmeldung ist schriftlich (auch per Mail oder Fax) an die Fachgruppe zu richten. Gerne können Sie auch ein formloses Schreiben unter Berücksichtigung des vollständigen Namens, der Gewerbeberechtigung (FremdenführerIn), der Standortadresse (Hauptwohnsitz), den genauen Tag, ab wann das Gewerbe “ruhen” soll und einer Telefonnummer/Email-Adresse (für etwaige Rückfragen) an die Fachgruppe senden. Wir leiten die erstellte Meldung dann automatisch an die SVA und an das zuständige Magistratische Bezirksamt weiter, sodass Sie sich diesbezüglich nicht weiter darum kümmern müssen. In gleicher Weise können Sie dann Ihr Gewerbe auch in den “Wiederbetrieb” melden. Zurücklegung (Abmeldung) der Gewerbeberechtigung Die Zurücklegung (Abmeldung) einer Gewerbeberechtigung kann ausschließlich beim zuständigen Magistratischen Bezirksamt erfolgen und hat zur Folge, dass Ihre Ausübungsberechtigung gänzlich erlischt. In diesem Fall müssen Sie die Fremdenführerlegitimation beim Bezirksamt zurückgeben, sowie die Fremdenführerplakette und die Bustafel bei der Fachgruppe abgeben. Beachten Sie in diesem Zusammenhang aber, dass die SVA die Beiträge bis zum Tag der Gewerbezurücklegung vorschreibt, da Sie bis zu diesem Tag ausübungsberechtigt waren. Sollten Sie Ihre tatsächliche Berufsausübung schon vorher eingestellt haben, empfehlen wir Ihnen, unabhängig von der Zurücklegung eine Ruhendmeldung (siehe oben) zu machen, die die Zeit abdeckt, in der Sie vor der Rücklegung das Gewerbe nicht mehr ausgeübt haben. Nachteil: Möchten Sie dennoch wieder einmal Ihr Gewerbe ausüben, müssten Sie die Gewerbeberechtigung neu anmelden – diesmal würden Sie aber nicht mehr unter das NEUFÖG (Neugründungsförderungs-Gesetz) fallen, d.h. Sie müssten die Anmeldung beim Magistratischen Bezirksamt vornehmen, wodurch Anmeldegebühren von rund Euro 300,– anfallen würden. Weiters müssten Sie danach wieder eine neue Plakette bestellen sowie eine neue Bustafel beantragen. Also empfiehlt sich eine Zurücklegung der Gewerbeberechtigung nur dann, wenn man absolut sicher ist, das Gewerbe nicht mehr ausüben zu wollen.

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 21.18.17Bustafel Nach Erhalt der Fremdenführerlegitimation können Sie bei der Fachgruppe eine Buseinfahrtsgenehmigung abholen. Beachten Sie bitte, dass Sie hierfür bereits im Besitz der Legitimation sein müssen, da einerseits Ihre Legitimationsnummer auf der Bustafel vermerkt wird, und andererseits die Bustafel nur in Kombination mit der amtlichen Fremdenführer-Legitimation gültig ist.

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 21.11.20Ein- Ausstiegsstellen Auf der Internetplattform www.busguide.at finden Sie unter anderem die aktuelle Ausgabe der Broschüre „Bus Driver´s Guide“, welche umfangreiche Informationen zum Thema „Buseinfahrt in die City“ sowie eine Übersicht über die Busparkplätze in der City-Nähe enthält.